Lebensmittel Einzelhandel

Landwirtschaftlicher Betrieb
Schlachtbetrieb
Zerlegebetrieb

 

 Anforderungen

 Kontrollen

Lückenlose Einhaltung der Kühlkette.

 

Besichtigung

Temperaturlimits - im Kühlraum sowie in der Theke bzw. Vitrine dürfen +4°C dürfen nicht überschritten werden; Aufzeichnungen sind zu führen.

 

Kontrollen der Temperaturschreiber und der laufenden Aufzeichnungen, Messungen der Temperatur.

Hygiene/Bakteriologie: Die Gesamtkeimzahl in der  Vitrine darf max. 6,0 log (Enterobakterien 3,0 log) betragen. Auf gereinigten und desinfizierten Flächen dürfen maximal 10 Kolonie bildende Einheiten pro cm2 vorkommen; Salmonellen überhaupt nicht.

 

Probennahme: Entnahme durch unabhängigen Probennehmer.

Reifedauerüberprüfung in Kühlraum, Zerlegeraum, Kühlvitrine bzw. Fleischtheke (Rindfleisch)

 

Durchsicht einzelner Packstücke und deren Kennzeichnung mit Zerlegedatum sowie Überprüfung der Aufzeichnungen und Lieferscheine.

Einhaltung der Verbrauchsfristen - Umpackungen bzw. Veränderungen am Haltbarkeitsdatum sind verboten.

Durchsicht verschiedener Packstücke.

Kennzeichnungsüberwachung des mit dem AMA-Gütesiegel gekennzeichneten Fleisches.

Durchsicht einzelner SB-Packungen, der Hinweise auf der Fleischtheke etc.

Aufzeichnungen / Protokollierungen - laufende Eintragungen über Bezug von "AMA-Gütesiegel- Fleisch".

Einsicht in die Aufzeichnungen und Vergleich mit Lieferscheinen des Schlacht- und Zerlegebetriebes

Klare Kennzeichnung von Gütesiegel-Fleisch in der Bedientheke.

 

Besichtigung.

 


[zurück]